Jugendfeuerwehr Jülich

Zeltplatz- und Seetag

Tag 11 – 24.07.2019

Der Tag begann um 9:30 Uhr mit einem leckeren Frühstück. Nachdem das Geschirr gespült und die Tische abgewischt waren, entspannten wir aufgrund der Wärme im Schatten und hörten dabei Musik. Eine Gruppe machte währenddessen die Toiletten sauber. Nachdem alles erledigt war, gingen wir auf den nahgelegenen Fußballplatz um dort „Capture the Flag“ zu spielen. Dazu wurden wir in zwei Teams aufgeteilt, in denen wir drei Runden gespielt haben. Ziel des Spiels war es, die Flagge des gegnerischen Teams zu ergattern. Da wir uns nicht wirklich viel bewegten, wurde ein Spiel abgebrochen. Es tat sich wirklich nichts. Die anderen beiden Spiele wurden jeweils von beiden Teams einmal gewonnen.

Nach drei Spielen war es zu warm, so dass wir am Zeltplatz eine Stärkung zu uns nahmen. Es gab Sandwich, Schnitzel oder Nudeln von gestern. Nach der Stärkung machten sich die Kinder bereit um zum See zu gehen. Dort angekommen gingen wir sofort ins Wasser, weil es so heiß war. Im Wasser spielten wir Wasserball oder tauchten um die Wette. Kleine Kämpfe, wie gegenseitiges unterducken, dürften natürlich auch nicht fehlen.

 Da wir das Essen vorbereiten mussten, gingen manche schon etwas früher hoch zum Zeltlager. Der Rest machte sich ebenfalls zum Zeltplatz auf oder blieb unten um sich noch ein bisschen zu sonnen. Nun hatten wir alle Hunger aber davor mussten wir natürlich duschen. Zu Essen gab es Fischstäbchen mit Kartoffelpüree mit Spinat. Zum Nachtisch gab es von Nadine mit liebe gemacht Herrerncreme natürlich ohne Alkohol. Danach machten wir uns parat um uns ans Lagerfeuer zu setzten und Stockbrot zu machen. Die Nachtruhe wurde heute nicht festgelegt, so dass wir so lang aufbleiben durften wie wir wollten. Einzige Bedingung: wenn der letzte Betreuer ins Bett geht, müssen auch wir schlafen gehen.

Unser eigentlich erwarteter Besuch meldete Verspätung von einem Tag an. Aufgrund technischer Probleme blieb sein Auto auf ¾ der Strecke liegen. Man munkelt, dass der Satu auf der A8 (höhe Alpenaufstieg-> 20 KM) hierdurch verursacht wurde. Voraussichtlich wird er morgen eintreffen.   

(Team D)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.