Jugendfeuerwehr Jülich

Stadtrally und bummeln in Wiesbaden

Tag 4 – 28.07.2020

Der Tag begann relativ gemütlich, jedoch war das nicht geplant. Da wir früher als sonst aufstehen mussten, haben es nicht alle geschafft pünktlich am Tisch zu sitzen. Wir beeilten uns mit spülen und Toiletten putzen so, dass wir alle um 11:00 Uhr im Aufenthaltszelt saßen. In 2er Reihen gingen wir zu den Fahrzeugen und fuhren in Richtung Wiesbaden- Mitte. Die Mitte war unser Ziel, jedoch fuhr Leon so gemütlich, dass wir uns verfuhren. Das lustige daran: Judith und Tim, welche die Kolonne mit dem „Kommandowagen“ anführten, hielten regelmäßig am Straßenrand an, um die „verlorenen“ MTF’S wieder einzusammeln. Als die Beiden sich drehten, fuhr Leon einfach geradeaus. Die anderen MTF’s fuhren ihm natürlich hinterher. Damit waren sämtliche MTF’S verschollen und Judith und Tim standen alleine am vereinbarten Treffpunkt. Als wir alle endlich nach 15 Minuten auch am Treffpunkt ankamen, gingen wir gemeinsam zum Startpunkt von der Stadtrally. Nach und nach gingen alle, mit jeweils einem Betreuer, los. Nach ca. einer Stunde Stadtrally, waren viele erschöpft. Wir kämpften uns eine weitere Stunde durch und kamen alle ans Ziel, wo alle 2 Kugeln Eis von den Jugendwarten geschenkt bekamen. Wir teilten uns neu auf, und liefen durch die Stadt. Nach einer weiteren Stunde trafen wir uns wieder und gingen zu den Autos. Als wir am Zeltplatz ankamen, sollten wir erstmal duschen gehen. Sina und Michelle machten bei allen den „Schnüffel-Test“ und dann wurden wir entlassen. Danach gab es ein sehr leckeres Essen von den Betreuern, was jedoch zum Teil in die Hose ging. Da Tim sich über den unaufgeräumten Kühlwagen aufregte, drehte er sich wütend um und riss sich an einen kleinen Holzspannen das Bein auf und fuhr mit Judith Richtung Krankenhaus. Nach dem Essen haben alle ihre Jobs gemacht und hatten den ganzen Zeltplatzt aufgeräumt. Wir setzten uns an Lagerfeuer und machten Stockbrot, so ließen wir den Tag ausklingen. Euer Gruppe C (Grün) Leonie, Adrian, Lukas k.,Jan, Eric, Jody und Laura.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.