Jugendfeuerwehr Jülich

Rückbau und Wehrdachs die 2.

Tag 13 – 11.08.2021

Heute war für uns ein sehr entspannter Morgen. Manche sind von allein aufgestanden, aber die, die nicht von allein wach wurden, hatten die Chance auszuschlafen bzw. erst um 9:30 Uhr mit den täglichen Liedern aus dem Zelt zu kommen. Beim Aufwachen bemerkten wir, dass die Mädchen lauter Sterne auf dem Körper kleben hatten. Als Erklärung meinte Trin, die Mädels seien gefallenen Sternchen. Diese wären als Vorbereitung für die Nacht der Sternschnuppen vom Himmel gefallen. Ja, Ne, ist klar. Vermutlich hat der Wehrdachs wieder zugeschlagen. Um richtig wach zu werden haben wir mal wieder eine Runde den Piratentanz getanzt. Dann gab es auch schon Frühstück und anschließend erzählte uns Timmbo etwas über den Ablauf des Tages. Heute ging es nämlich schon los die arbeitsaufwändigen Zelte abzubauen, damit wir das schonmal geschafft haben. Wir haben mit dem Aufenthaltszelt angefangen und mit dem Küchenzelt weiter gemacht. Ab jetzt essen wir draußen, was bei dem Wetter aber gar kein Problem ist. Die Größeren packten mit an und die Kleineren spielten ein paar Runden Völkerball und somit ging es sehr schnell und wir waren um ca. halb 2 fertig. Dini, Trin und Püppi waren so nett und haben uns Wraps fertig gemacht, als kleine Stärkung. Um uns dann etwas abzukühlen wollten wir zum Freibad gehen und nahmen den Weg auch auf uns. Vor Ort stellten wir leider schnell fest, dass es voll war und somit ging es wieder zurück. Alles um sonst und schon wieder gewandert. Jetzt brauchten wir eine andere Lösung für eine Abkühlung außer die Wasserschlachten, die wir aber so oder so immer wieder machen. Also Plan B…Die Wasserrutsche wird doch noch aufgebaut. Wir nahmen eine Plane, Spüli und viel Wasser und los ging es. Wir rutschten nacheinander, zusammen und wie Profis. Manche Betreuer haben sich dann überlegt schonmal das Vorzelt abzubauen, aber das hat uns ja nicht beeinflusst. Gruppe Rot stand schon in der Küche und bereitete das heutige Lager Dinner vor. Es war sehr lecker und es gab als Hauptspeise Schnitzel mit Kartoffeln und Rotkohl und als Nachttisch Waffeln mit Eis und Kirchen. Nach dem Essen hatte unsere liebe Katharina dann ein bisschen Ketchup und Mehl im Gesicht. Direkt viel schöner als vorher. Jetzt lassen wir den Tag noch mit Stockbrot am Lagerfeuer ausklingen und genießen die letzten Abende.

Eure Gruppe rosa

PS: Von wegen Abend ruhig ausklingen lassen. Eine kleine Gruppe Mädels überraschten Tim in der Dusche und Yannick + Trin auf dem Bett mit glitzerndem Konfetti. Gemeinschaftlich wurde eine erwischt und sich entsprechend gerächt. Rache ist bekanntlich Blutwurst, oder wie in unserem Fall Mehl und Kakao. Anschließend starteten wir unsere Mini-Disco. Erfreulicherweise stellten wir fest, dass unsere Nachbarn sich anschlossen. Eure Trin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.