Jugendfeuerwehr Jülich

Rückbau und Abkühlung im Freibad

Tag 13 – 27.07.2018

Nach dem gestrigen Tag war heute erst einmal ausschlafen angesagt. So wurde erst gegen 10 Uhr gefrühstückt ehe es mit den ersten Rückbaumaßnahmen losging. Mit vereinten Kräften wurde das große Aufenthaltszelt sowie das Lagerzelt abgebaut. Sämtliche Utensilien, Zelte und Material wurden auf den Zeltanhänger und den Gerätewagen-Logistik geladen. Die Aufräumarbeiten neigten sich gegen Mittag dem Ende entgegen. Aufgrund der Witterung wurde das Freibad angesteuert um sich von den Strapazen sowie der Anstrengung zu erholen. Nach 13 Tagen geschah das unglaubliche! Während des Schwimmbadbesuches fing es tatsächlich an zu regnen. Dieser hielt jedoch leider nicht lange an. Während der ein Teil der Gruppe zum Zeltplatz „flüchtete“, trotzte die andere Hälfte dem Regen und vergnügte sich weiter im kühlen Nass. Am Abend wurde gegrillt und anschließend ein Lagerfeuer entzündet. Am Lagerfeuer fand neben der traditionellen Feedbackrunde auch die Verabschiedung der „alten Hasen“ statt. Sina, Yannick, und Jan B. werden in naher Zukunft in die Einsatzabteilung übertreten und erlebten ihre letzte Ferienfahrt mit der Jugendfeuerwehr. Zum Abschied gab es ein persönlich gestaltetes T-Shirt mit alten „Kinderbildern“.  Anschließend konnten wir den Blutmond bestaunen, welcher gemeinsam mit dem Mars und der Milchstraße von unserem Zeltplatz aus gut erkennbar war. Wie bereits in den Tagen davor, warteten wir auch mit Spannung auf die IS.S. Zur guter Letzt schlief der Großteil der Kids nicht in ihren Zelten, sondern am Lagerfeuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.