Jugendfeuerwehr Jülich

Programm für Groß und Klein

Tag 8 – 23.07.2017

Der Tag startete aufgrund einer aufziehenden Gewitterfront eher ungemütlich. Die meisten Kids und Betreuer konnten sich aufgrund des Regens nicht dazu überwinden das warme Bett zu verlassen. Gegen 10:15 Uhr wurde dann zum Brunch gerufen- Neben Brötchen, Aufschnitt und Toast wurde auch Bacon und Spiegelei gereicht. Auch gesundes Obst wie z.B. Nektarinen und Wassermelone waren an unserem Buffet zu finden. Nach dem Frühstück wurden die Kids nach Alter und Aktivität aufgeteilt. Der Grund dafür: der Besuch des ehemaligen Konzentrationslagers Sachsenhausen. Zwar gibt es seitens der Gedenkstätte keine Altersvorgabe, uns war es jedoch wichtig dass wir lediglich die Jugendlichen mitnehmen, die mindestens 14 Jahre sind und sich emotional dazu in der Lage fühlen. Natürlich durften auch die Kids unter 14 Jahren nicht zu kurz kommen. Für sie wurde ein Besuch im Loxx sowie im Technikmuseum Berlin organisiert. Im ehemaligen Konzentrationslager wurden die Jugendlichen und ihre Betreuer über die schrecklichen Taten aufgeklärt, welche an diesem Ort ausgeübt wurden. Für alle war es ein mehr als beklemmendes Gefühl als wir in eine Wohnbaracke gebeten wurden. Besonders schockiert waren wir von den „medizinischen Untersuchungen“, welche an den Häftlingen in Sachenhausen durchgeführt wurden. Während die Gruppe im KZ nachdenklich über das dort geschehene die Heimreise antrat, war die Stimmung im Loxx und im TechnikMuseum ausgelassen. Vor allem die Kids waren vom „Miniatur-Berlin“ mehr als angetan.  Gegen 17 Uhr kehrten beide Gruppen auf den Zeltplatz zurück. Das Küchenteam begann bereits mit den Vorbereitungen für das Abendessen als uns Svens Frau Carola einen kurzen Besuch abstattete. Zum Abendessen wurde dann Geschnetzeltes mit Reis oder Nudeln sowie Eisbergsalat gereicht. Nachdem gespült und aufgeräumt war, begaben sich Kids und Betreuer ans Lagerfeuer. Um 23 Uhr wurde schlussendlich Nachtruhe befohlen. Eine kleine Gruppe interpretierte das Wort „Nachtruhe“ scheinbar neu und entschloss sich, einen Stuhltreff hinter einem Zelt zu veranstalten. Neu-Betreuer Leon ertappte die Gruppe und sorgte dafür das wir Lotte, Yannick, Michelle, Dustin und Adrian als Gäste in unserem Vorzelt begrüßen durften. Der restliche Abend verlief ruhig und die Betreuer ließen den Abend gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.