Jugendfeuerwehr Jülich

Kletterpark

Tag 3 – 02.08.2021

Wie üblich startete unser Tag mit der, Aufwachmusik, bis wir dann so gegen 9.00Uhr alle im Aufenthaltszelt saßen. Nach dem Frühstück wurde uns der Tagesablauf mitgeteilt, er beinhaltete unser Erlebnis im Kletterpark. Wir schlossen die Zelte, machten uns Fertig und testeten uns gegen Corona. Zum Glück waren wir alle negativ. Geben 11:00 Uhr verteilten wir uns auf die Autos und starteten in Richtung Kletterpark. Dort angekommen teilten wir uns in 3 Elfer Gruppen auf und ließen uns das Geschirr anbringen. Ein netter Herr gab uns eine kurze Einweisung fürs Klettern, dann ging es los. In kleinen Truppen liefen wir zu den verschiedenen Parcours, während einige Betreuer am Tisch auf die Taschen der Kinder aufpassten und ihren Kaffeeservice genießten, der von der Jugendsprecherin ausgeführt wurde. In der Zwischenzeit schaffte Jody es auf einer der Seilbahnen das Bremsen nicht so ernst zu nehmen und bremste mit ihrem Körper am Baum ab, genauso wie unsere Betreuerin Sina es wieder mal schaffte ihre Brille zu verbiegen, da auch sie das Bremsen etwas spannender gestalten wollte. Im Anschluss haben wir uns dort noch gestärkt und haben dann nach ungefähr 4 stunden wegen Gewitter den Kletterpark verlassen. Zurück am Zeltplatz spielten wir noch eine gewisse Zeit Wikinger Schach bis Yannik bemerkte das sich ein Kind verletzt hatte und dort hinrannte. Da Yannik verletzt war, schickte er Leonie den Rettungsrucksack holen. Leider fand Leonie ihn nicht und Trin musste dran glauben. Eine Behandlung mit Kühlpack und Zaubertablettchen wirkte Wunder. Erholt rief man uns zum Essen, wir vernichteten insgesamt 15 Kilo Kartoffeln, 10 Kilo Spinat und 300 Hundert Fischstäbchen. Nach dem Essen erledigten alle ihre Jobs und wir ließen den Abend anstatt mit einem Lagerfeuer mit Gesellschaftsspielen ausklingen.

(geschrieben von Gruppe Grün)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.