Jugendfeuerwehr Jülich

Gruppendynamik und Abkühlung

Tag 2 – 16.07.2018

Heute waren die meisten schon um 8 Uhr wach und unser Tag konnte starten. Beim Frühstück sangen wir alle für Stefan, der leider diesmal nicht an der Ferienfahrt teilnehmen konnte, ein Geburtstagsständchen und ließen es ihm per Videobotschaft zukommen. Nach dem Frühstück wurde die Lagerordnung und der Tagesplan besprochen. Außerdem wurden wir von den Betreuern in 4 Teams eingeteilt (feststehend für die gesamte Ferienfahrt), um die Lagerolympiade und typische Lageraufgaben täglich zu erledigen. Danach wurden die ersten Aufgaben erledigt. Während dessen hübschten Sina und Michelle Tim auf, in dem sie ihm die Fingernägel lackierten. Nach dem alles erledigt war, trafen wir uns mit den Betreuern auf dem Sportplatz und spielten Kennenlernspiele, die Sina organisiert hat. Dafür haben Sina und Michelle sich für jedes Kind einen Spitznamen einfallen lassen, die wir uns merken sollten. Nun saßen immer 5 Kinder in einer Reihe den anderen 5 Kindern gegenüber. Sehen konnten sie sich nicht, da zwischen ihnen eine Plane gespannt wurde. Immer ein gegenübersitzendes Paar konnte sich hintereinander sehen und musste den Namen seinem Gegenüber sagen. Dies gelang allen ziemlich gut. Mit einem Ball haben wir die Namen vertieft, in dem wir alle im Kreis standen und uns diesen zu geworfen haben. Dabei mussten wir den Spitznamen des Fängers nennen. Während wir spielten haben Dominik, Dustin und Holli sich einen Spaß erlaubt und dem schlafenden Tim Wasser über den Kopf geschüttet. Nach dem Spielen und einer Trinkpause holten wir unsere Badesachen und gingen bis zum Abendessen ins anliegende Freibad. Zum Abendessen haben Team D, Tim, Jan und Tanja ein leckeres Putengeschnetzeltes mit Reis und Salat zubereitet. Da das Essen beim Eintreffen der anderen noch nicht ganz fertig war, haben Timo, Alois, Max und Lasse den Fahnenmast gesucht, vorbereitet und eingebuddelt.  Im Anschluss wurden Spiele gespielt, gespült, die Fahne bemalt, wobei Addi das Ortsschild auf der Fahne gelb ausgemalt hat, geduscht und den Abend bei einem gemütlichen Lagerfeuer ausklingen gelassen. Am Abend gab es jedoch noch einen kleinen „Brillenunfall“. Beim Fussball spielen stießen Dominik und Jan unglücklich zusammen, so dass Dominiks Brillenbügel abbrach. Da er ohne Brille sehr schlecht sieht, bekam er von Judith, Katrin und Tim einen Blindenpunkt verpasst.

Euer Team A (Guilliermo, Lasse, Laura F, Ronja, Adrian und Jan B.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.