Jugendfeuerwehr Jülich

Gedenkstätte Marienborn und Abkühlung im Freibad

Tag 5 – 19.07.2018

Der Tag begann für Team A (Frühstücksvorbereiter) um 7:30 mit den Frühstücksvorbereitungen. Sie bereiteten gekochte Eier und Rohkost vor. Um 8:30 begann der Tag für alle anderen um lustvoll das Frühstück zu genießen. Anschließend traten wir die Fahrt zur Gedenkstätte Marienborn an. Nach circa einer halben Stunde sind wir dort angekommen. Dort hatten wir die Möglichkeit uns die restliche Zeit mit einer Ausstellung zum Grenzübergang zu vertreiben. Als die Zeit gekommen war wurden wir von der netten Dame am Empfang zur Führung gerufen. Anschließend wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, die jeweils einen Führer zugewiesen bekamen. Durch die aufschlussreiche Erklärung unserer Begleiter konnten wir uns den Ablauf an der ehemaligen innerdeutschen Grenze genaustens vorstellen. Wir durften sogar in eine Passkontrollstelle und in den Wachturm, von dem man die A2, die ehemalige Grenze zwischen BRD und DDR sehr gut sehen konnte. Nach der Führung traten wir den Rückweg an und aßen einen kleinen Mittagssnack am Zeltplatz. Im Laufe des Nachmittags gingen wir zum Freibad, wo Dominik auf die Brillante Idee kam eine Wette gegen Tim anzutreten. Die Wette war, dass Dominik Tim circa 35 Meter Huckepack tragen musste. Da Tim aber aufgrund einer anstehenden Blamage schummelte, verlor Dominik diese Wette. Um das Essen vorzubereiten trat Team C den Rückweg zum Zeltplatz um 17.30 an und der Rest der Gruppe kam um 19:00 Uhr den Rückweg an. Als die Gruppe ankam bereitete Jana mit Kappen Katrin Stockbrot für das Lagerfeuer vor, welches nach dem Essen stattfand.

Euer Team D aka die Gewinner (Dominik, Dustin, Darius, Leonie, Jill und Laura B.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.