Jugendfeuerwehr Jülich

Es wird heiß

Tag 4 – 19.07.2017

In dieser Nacht hatten wir ein paar „Gäste“ auf dem Zeltplatz. Mit einer Babyblase wird man nachts genötigt, auf Toilette zu gehen. Bei einem dieser Gänge, sorgte lautes rascheln von den Mülltonnen her für Neugierde. Dort machte sich eine Gruppe von Waschbären über die Reste her. Eine Handy konnte diese nächtliche Szene zum Glück dokumentieren. Gegen die putzigen Tiere hilft leider auch kein Zaun rund um den Zeltplatz. Nach einem langen und anstrengenden Tag durften wir heute ausschlafen. Erst um 9:30 Uhr wurde gefrühstückt, dafür aber umso ausführlicher mit Bacon und Spiegeleiern. Unterdessen hatten wir hatten wir auch unsere ersten beiden Fälle fürs Krankenhaus. So fuhren Tim und Katrin mit Lasse und Yannick gegen Mittag zur ärztlichen Untersuchung, während der Rest einen entspannten Tag auf und um den Zeltplatz verbrachte. So ging eine Gruppe gegen Mittag durch den Wald hinüber zur Einflugschneise des nahen Flughafens Tegel. Dort beobachteten wir eine ganze Weile die starteten und landeten Maschinen auf dem Rollfeld. Später machte sich ein Teil der Jugendlichen und Betreuer dann erneut auf dem Weg zum See. Bei heißen Temperaturen brachte der Tegeler See eine willkommene Abkühlung. Später spielten wir noch gemeinsam Capture the flag auf dem Platz oder nutzen eines der vielen Gemeinschaftspiele um uns die Zeit bis zum Abendessen zu vertreiben. Zum Abendessen gab es dann ein typisches Berliner Gericht: Die Currywurst, zusammen mit Kartoffelecken und Pudding als Nachtisch. Außerdem wurde der Platz von Müll befreit. Schließlich endete der Tag wieder gemütlich am Lagerfeuer. Da für den nächsten Tag erneut ein Ausflug geplant ist, wurde die Nachtruhe auf 23 Uhr gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.