Jugendfeuerwehr Jülich

Erste Rückbaumaßnahmen

Tag 12 – 24.07.2014

Endlich wieder Sonne. Nachdem wir alle spät im Bett waren hieß es erneut ausschlafen. Der geplante Ausflug nach München war heute leider nicht mehr machbar, da wir dafür sehr früh hätten aufstehen müssen. Deshalb wurde spontan das Restprogramm des Zeltlagers umgeplant. Der Ausflug wurde auf Freitag verschoben, dafür wurde heute schon mit dem Rückbau begonnen. Zunächst wurden die Jugendlichen umquartiert. Die Mädchen zogen ins Vorzelt der Betreuer, ein Jungenzelt in den Vorraum des Sanitärgebäudes. So konnten schon zwei Schlafzelte abgebaut werden. Auch das Küchenzelt wurde abgebaut, musste aber vor dem einpacken noch geputzt werden. Aufgrund anhalten schönen Wetters konnten auch die beiden Aufenthaltszelte schon verstaut werden. Außerdem wurden alle Materialen, die nicht mehr genutzt wurden, in Kisten sortiert und im Lagerzelt gestapelt. Schließlich wurde noch das gesamte Geschirr gespült und trocken verpackt. Die restlichen Mahlzeiten der Ferienfahrt würden wir dann mit Einweg-Geschirr einnehmen. Für die kommenden Frühstücke am Freitag und Samstag wurden auch Frühstückseier schon vorgekocht. Die Arbeiten zogen sich den ganzen Tag über hin. Bei über 25 Grad und hoher Luftfeuchtigkeit waren die arbeiten allerdings nicht immer einfach und kratzen sehr an der Motivation der Jugendlichen und ihrer Betreuer. Am Ende des Tages hatten wir aber alle Aufgaben erledigt. Zum Abendessen gab es dann gebratene Nudel mit Hähnchen-Nuggets und Pudding zum Nachtisch. Schließlich endete der Tag am Lagerfeuer wo erneut Marshmallows gegrillt wurden. Da für Freitag frühes aufstehen angesagt war, hieß es bereits um 23 Uhr „ab ins Bett“, was nach dem anstrengenden Tag auch problemlos funktionierte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.