Jugendfeuerwehr Jülich

Eine ganz „normale“ Anreise

Tag 1 – 16.07.2017

Am frühen Morgen um 8 Uhr standen alle Kids und Betreuer abfahrbereit auf der Feuerwache, wo wir uns von Eltern, Geschwistern und Freunden verabschiedeten. Dann machten wir uns erneut auf den Weg nach Berlin. Diesmal mit allen 5 MTFs und einem Anhänger. Der Hinweis, vor der Abfahrt nochmals die Toilette aufzusuchen, hielt nur ca. 120 km, ehe wir unseren ersten spontanen Zwischenstopp einlegen mussten. Danach verlief die Anreise bis zum Mittag reibungslos. Nach einer längeren Mittagspause bei Porta Westfalica wurde gegen 13 Uhr die restliche Strecke in Angriff genommen. Kurz vor dem Berliner Autobahnring und 60 km vor unserem Ziel kam dann allerdings Chaos auf. Sina musste zur Toilette, so dass lediglich ein Fahrzeug einen Parkplatz ansteuerte. Der Rest rollte langsam weiter und sollte von dem einzelnen Fahrzeug dann eigentlich zeitnah wieder eingeholt werden können. Allerdings war auf der ursprünglich geplanten Route ein längerer Stau. In diesen fuhr die vorrausfahrende Gruppe nun mitten hinein. Das zurück gebliebene Fahrzeug wurde von Navi allerdings auf einen anderen, längeren aber schnelleren Weg zum Zeltplatz geschickt. So erreichte schließlich das „letze“ Fahrzeug den Zeltplatz mit ca. 20 Minuten Vorsprung vor der restlichen Gruppe, die gegen 17.00 Uhr eintrudelten. Nun konnte es endlich los gehen. Die Fahrzeuge wurden entladen, die Zeltbelegung festgelegt und schließlich bauten alle ihre Schlafplätze auf und richteten sich für die nächsten 2 Wochen ein. Das Küchenteam kümmerte sich unterdessen um das Abendessen. Tim und Philipp hatten Gyros-Suppe für alle vorbereitet, die nun seinen letzten Schliff bekam. Der Tag endete schließlich mit einer gemeinsamen Runde aller Kids und Betreuer, um Regeln und Verhaltensweisen für unsere Ferienfahrt zu klären. Gegen 23 Uhr war dann  Nachtruhe befohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.