Jugendfeuerwehr Jülich

Die Jugendfeuerwehr erobert den Europa-Park

Tag 11 – 29.07.2015

Aufgrund des heute anstehenden „Highlights“ unserer Ferienfahrt, begann der Tag bereits um 6:15 Uhr mit einem Frühstück. Das Spülen wurde aufgrund der langen Fahrt zum Europa-Park auf Abends verschoben, um so schnell wie möglich auf der Autobahn zu sein. Die Anreise verlief bis kurz vor Schluss recht unspektakulär. Nachdem Tim, der eigentlich für die Navigation zuständig war, einen „Systemabsturz“ (er schlief als Beifahrer ein und gab Chris vorher die falsche Route an) zu verzeichnen hatte, fuhren wir bereits in Offenburg von der Autobahn ab, was eine Verspätung von 10 Minuten verursachte. Auch nach diesem kleinen Umweg schafften wir es, den Park gegen 9 Uhr zu erreichen. Nachdem die Eintrittskarten besorgt sowie die Gruppen eingeteilt waren, konnte es endlich los gehen. Während die Betreuer den Park von „hinten aufmischten“, begannen die meisten Kids an den vorderen Attraktionen. Als die ersten Attraktionen wie beispielweise Silver Star, Blue Fire oder Poseidon bereits mit großer Begeisterung gemeistert wurden, trafen wir uns um 13 Uhr an der Adidas-Erlebniswelt um eine kleine Stärkung zu uns zu nehmen. Doch so schnell wie die Kids da waren, waren sie auch wieder weg. Im weiteren Verlauf des Tages wurde von Kids und Betreuern noch eine Stunt-Show verfolgt und die anderen unzähligen Attraktionen des größten Freizeitparks in Deutschland mit viel Spaß ausprobiert. Während die Jugendwarte auf unzähligen Wasserbahnen ziemlich nass wurden(was aber nicht immer nur an den Wasserbahnen, sondern zum Großteil an den Jugendwarten selbst lag), hatten die Kids auch auf ruhigen Attraktionen ihren Spaß. Nachdem um 16:30 Uhr ein weiteres kleines Zwischentreffen vereinbart war, und die Kids nun die gesamten Vorräte verputzten, ging es bis 19 Uhr nochmal auf Wasser- und Achterbahnen, Boote, Rennautos und in Märchenwälder. Als dann um 19 Uhr endgültig der Spaß vorbei war, und ein Gruppenfoto geschossen wurde, brachen wir erschöpft aber sehr zufrieden zum Zeltplatz auf. Dort wärmte die Lagerdinner Gruppe das bereits gestern vorgekochte Essen auf. Heute wurden Gyros- und Tomatensuppe sowie sanfter Engel als Nachspeise gereicht. Gegen 0:30 Uhr lagen Betreuer und Kids erschöpft aber zufrieden in ihren Betten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.