Jugendfeuerwehr Jülich

Demonstration und Supertalent

Tag 10 – 03.08.2020

Unser Tag startete ungefähr um 9:00 Uhr. Unsere Lieder wurden in Dauerschleife abgespielt, bis wir alle fertig zum frühstücken an unseren Tischen saßen. Gruppe D (blau) hatte heute unseren Küchendienst und half fleißig bei der Zubereitung des Frühstücks. Nach dem Essen wurden uns zwei Varianten für den Anfang des Tages vorgestellt. Wir hatten die Wahl zwischen „bummeln in der Stadt“ und zur „Sommerrodelbahn“ zu fahren. Da unsere Betreuerin Judith wegen ihrer Arbeit nach Haue fahren mussten und keiner so wirklich begeistert darüber war, begannen ein paar Kinder eine Demonstration. Kilian, Jana, Leonie und Eric setzen sich mit ihren Stühlen vor das Tor des Zeltplatzes. Nach und nach schlossen sich immer mehr Kinder an und wir alle riefen zusammen: „Judith bleibt hier!!!“. Nachdem sich alle die Situation eine Weile angeschaut hatten und es Judith noch schwerer fiel zu gehen, kamen Chris und Alois. Sie machten uns Kinder mit einem Wasserschlauch komplett nass, doch das machte uns nichts aus, da unsere Brummel in dem Moment einfach vorging. Also blieben wir sitzen und die restlichen Kinder versuchten die Betreuer aufzuhalten, indem sie den Schlauch knickten etc..

Da um 11 Uhr geplant war aufzubrechen, mussten wir uns dann doch leider um kurz vor 11 Uhr anfangen vernünftig anzuziehen. Wir sammelten uns im Aufenthaltszelt und gingen zu den Autos. Aber zuerst verabschiedeten wir uns alle von Judith. Zum Teil war die Stimmung zu dem Moment ein bisschen bedrückter. Ab den MTFs trennten sich dann unsere Wege.

In der Stadt hatten wir Kinder wieder Zeit alleine eine Runde zu laufen. Es war uns überlassen, ob wir shoppen, essen oder generell einfach nur ein bisschen rumgehen.

Die andere Gruppe hatte eine etwas längere Fahrt bis zum Ziel, doch als wir ankamen ging es direkt los. Jeder durfte drei Mal Fahren und wir hatten alle sehr viel Spaß. Nach den wilden Fahrten gingen wir auf Wunsch von Timmbo, Stefan, Yannik und Chris zu dem Aussichtspunkt „Loreley“ der sehr in der Nähe lag. Die Aussicht war wunderschön und alle waren sehr begeistert.

Als wir alle wieder beim Zeltplatz waren, führten wir, mit sehr viel Spaß, den Rest der Spiele vom Wikingerschach der Lagerolympiade aus. Kurz danach war unser Abendessen auch schon fertig ,welches zum Teil am Tag davor schon von Naddel zubereitet wurde. Es gab Hühnerfrikassee mit Reis und Salat.

Am Abend, so gegen 21:00 Uhr, war es dann endlich soweit. Das Supertalent 2020 JF-Jülich Edition ging los. Die Gruppen planten verschiedene Auftritte und alle waren sehr unterhaltsam. Es gab talentierte Auftritte, von Tänzen bis zu Sketchen und einem eigenen Feuerwehrslam. Die Jury war von allen auf seine eigene Art und Weise sehr begeistert und wir haben sehr viel Lob bekommen. Unser großes Finale war der Macarena-Tanz. Wir tanzten alle zusammen und sagen laut mit. Es war ein richtig gelungenes und schönes Supertalent.

Diesen bereits eh schon schönen Abend ließen wir mit einem Lagerfeuer anschließend noch ausklingen. Hoffentlich gibt es weiterhin noch so tolle Tage. Schade ist nur das schon mehr als die Hälfte unserer Ferienfahrt vorbei ist.

Eure Gruppe A (Jana, Michelle, Thilo, Erik, Daniel, Kilian, Nils)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.