Jugendfeuerwehr Jülich

Das Vorabbauen

Tag 12 – 25.07.2019

Der Tag begann gegen 9 Uhr mit den Vorbereitungen für ein großes, abwechslungsreiches Frühstück. Neben Bacon, Spiegelei und Obst wurden selbstverständlich auch die „Grundnahrungsmitteln“ wie Brötchen und Cornflakes gereicht. Nach einer kurzen Ansprache von Tim begannen die ersten Rückbauarbeiten. Aufenthalts-, Lager-, und Küchenzelt wurden bereits heute abgebaut, was aufgrund der warmen Temperaturen sehr kräftezehrend war. Mit ganz viel Teamwork, einem Mittagssnack (bestehend aus Hotdogs oder Nudeln mit Bolognese Sauce) und gefühlt 200 Litern Apfelschorle und Wasser waren gegen 15 Uhr alle Zelte abgebaut und im Zeltanhänger verstaut.

Der Einkaufstrupp, bestehend aus unseren 4 Abschlussfahrtlern und den Chefeinkäufern, machte sich gegen 13 Uhr auf den Weg zum letzten Einkauf und einer geheimen Mission. Ganz unter dem Motto: „Manchmal kommt es anders als man denkt!“ kehrte der Einkauftrupp nach 4 Stunden zum Zeltplatz zurück. Mehr, oder weniger glaubhaft versicherten die Kids, dass die Mission eigentlich nicht sooo lange geplant war. Nichts desto trotz verpassten sie das Tageshighlight „Vorabbauen“ und konnten sich nicht ausreichend einbringen. Aber kein Problem! Dies dürfen die 4 morgen Abend sicherlich nachholen.

Einige Betreuer gingen aufgrund der Wärme mit den Kids zum See, damit diese sich nach getaner Arbeit endlich etwas abkühlen können. Währenddessen ging auf dem Zeltplatz das große Spülen weiter. Neben dem gesamten Geschirr wurden auch alle Küchenutensilien gespült, abgetrocknet und mehr oder weniger ordnungsgemäß verstaut.

Am See ging es turbulent und spaßig zu. Zur Überraschung aller Betreuer konnten wir heute endlich verkünden: Die Affenschaukel ist doch JF-Jülich tauglich! Nach dem die letzten Tage die Affenschaukel für kleinere Unfälle und blaue Flecken sorgte, schafften die Kids und Betreuer es tatsächlich Unfallfrei. Lediglich Jana musste nach einer „Muschel-Attacke“ kurz versorgt und ein kleines Stück Muschel mittels Pinzette aus ihrem Fuß entfernt werden.

Gegen 19 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Zeltplatz, wo bereits unser Abendessen und die verspäteten Gäste aus Jülich auf uns warteten. Des Weiteren wurden unsere alljährlichen Ferienfahrttshirts an Kids und Betreuer verteilt, welche wir bei unserem Freizeitparkbesuch tragen werden. Den Abend ließen wir gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.