Jugendfeuerwehr Jülich

Anreise

Tag 1 – 14.07.2019

Um 5 Uhr morgens trafen wir uns an der Feuerwache um Richtung Süden aufzubrechen. Zunächst verlief die Fahrt recht unspektakulär ab. Bis auf einige Pausen kamen wir zügig voran. Lediglich ein kurzer Stau vor den Albanstieg hinter Stuttgart kostete einige Minuten. So waren wir bereits um halb eins kurz vor München, wo wir eine längere Mittagspause einlegten. Frisch gestärkt ging es dann auf die letzten 150 km. Allerdings wurde ab dem Autobahnring München der Verkehr immer zäher und das Navi meldete bereits, dass auf der Autobahn Richtung Salzburg Stau wäre. Daher fuhren wir bereits bei München von der Autobahn ab und legten die letzten 100km über Landstraßen zurück. Es ging wie auf einer Achterbahn ständig auf und ab. Dafür erreichten wir ohne Umwege den Zeltplatz, wo wir schließlich gegen 16 Uhr eintrafen. Da alle Zelte bereits standen, konnte die Zelte sofort bezogen werden. Ein Fligenplage auf dem Zeltplatz machte es allerdings nicht leichter. Nach der üblichen Ansprache zur Lagerordnung und den Verhaltensregeln auf dem Zeltplatz, konnte auch schon mit dem Abendessen begonnen werden. Es gab Nudeln mit Geschnetzeltem und dazu Salat. Danach konnten auch schon die Gruppeneinteilung für die Lagerolympiade und die verschiedenen Arbeitsdienste erfolgen. Dabei wurde auf dasselbe erfolgreiche Prinzip zurück gegriffen, dass schon letztes Jahr zur Anwendung kam. Schließlich wurde der Tag am Lagerfeuer beendet. Anscheinend hatte die Anreise alle so mitgenommen, dass um 22 Uhr der größte Teil der Kids bereits in ihren Zelten lag. Dementsprechend wird das Tagebuch in den kommenden Tagen von den Kids geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.