Nächstes Event

Kleiderkammer

05.12.2017 - 17:00

Countdown
abgelaufen!

Statistik

201030
TodayToday74
YeserdayYeserday112
This WeekThis Week305
This MonthThis Month1628
54.90.92.204
US
US
Kreiszeltlager 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stefan Spohr   
Freitag, den 03. Juni 2016 um 20:47 Uhr

 

Alle zwei Jahre veranstaltet die Kreisjugendfeuerwehr Düren ihr traditionelles Zeltlager. In diesem Jahr durften wir von Freitag 27. bis Sonntag 29. Mai in Vettweiß zu Gast sein, wo wir ein spannendes und kurzweiliges Zeltlager erlebten.

 

Jülich

 

 

Los ging es für die Betreuer bereits am Donnerstag. Es wurden die Zelte aufgebaut und alles eingerichtet. Schließlich wurde der Abend in einer gemütlichen Betreuerrunde ausklingen gelassen.

 

 

Am Freitag hieß es dann Anreise für die Kids. Zunächst versprach das Wetter nichts Gutes: Dauerregen am Freitag vormittag. Doch am Nachmittag kam doch wieder die Sonne raus und pünktlich um 18 Uhr konnte das Zeltlager eröffnet werden. Nach dem Abendessen stand auch schon der nächste Programmpunkt auf dem Plan: Eine nächtliche Dorfralley durch Vettweiß. Dabei galt es für die Kids verschiedene Aufgaben zu lösen. Erschöpft ging es dann gegen Mitternacht ab in die Zelte.

 

Der Samstag begann nach dem Frühstück direkt mit der Lagerolympiade. Die JF Jülich stellte 4 Gruppen, die insgesamt 7 verschiedene Spiele absolvieren mussten. Dies beschäftigte uns, nur unterbrochen vom Mittagessen, bis in den Nachmittag hinein. Lustigerweise file, trotz permanenter Unwetterwarnungen, kein einizger Tropfen Regen. Im Gegenteil: Am Abend zierte der ein oder andere leichte Sonnenbrand die Haut. Nach dem Abendessen und viel Zeit für Freizeit, stand die Lagerparty auf dem Programm. Diese wurde in Form einer Karaoke abgehalten. Jede teilnehmeden Jugendfeuerwehr musste dabei mindestens einen Song zu ihrem besten geben, was für reichlich Stimmung sorgte. Erneut war gegen Mitternacht wieder Lagerruhe.

 

In der Nacht auf Sonntag regnete es schließlich dann doch etwas. So war an einen trockenen Zeltabbau am Sonntag morgen nicht zu denken. Nach dem Frühstück wurden also die Zelte schnell abgebaut, das Gepäck verstaut und nach der Siegerehrung und der Verabschiedung ging es auch schon heim in Richtung Jülich.

Die Nachwehen der nassen Zelte gilt es nun in den nächsten Tagen noch zu beseitigen, in dem die Zelte zum trocknen erneut aufgestellt werden müssen.

 

An dieser Stelle noch einen recht herzlichen Dank an die Verantwortlichen der Jugendfeuerwehr Vettweiß. Es war eine tolle Veranstaltung und wir haben uns sehr Wohl gefühlt.

 

 

 
© 2010 Jugendfeuerwehr Jülich